Zeichenakademie Hanau - Leiter der Silberschmiedeklasse

Ich bin seit 1984 Lehrer an der Staatlichen Zeichenakademie in Hanau. Als Leiter der Silberschmiedeklasse bin ich damit beschäftigt, jungen Menschen das Silberschmieden zu vermitteln; handwerklich, formal und inhaltlich. Mit den Entwurfslehrern Decker, Wulke und Zickendraht werden zeitgemäße Themen besprochen, die dann in deren Unterricht von den Schülern gestalterisch erarbeitet werden. Die Umsetzung und Fertigung der Silberschmiedearbeiten liegt dann in meinem Aufgabenbereich.

Zudem unterstütze ich die handwerkliche Ausbildung der Metallbildner und unterrichte Grundlagen-Silberschmieden für Goldschmiede.

Treppenhaus Zeichenakademie
Foto: Richter/Sievering
 

 

Juli 2009

Unterrichtsvorbereitung

"Freies Studium", Deutsche Ostseeküste

 

Weiterbildung

Drittes Kunstsymposium der Ev.-Luth. Kirche Bayern, St. Jacob, Aschaffenburg

 

Juni 2009

Exkursion

Jahresausstellung Akademie der bildenden Künste, Nürnberg

 

Mai 2009

Silberschmiede Symposium - Hammerclub-Treffen

Eröffnung "Volle Kanne", Mainfränkisches Museum, Würzburg

 

„Volle Kanne“ , zeitgenössische Silberschmiedearbeiten

Sonderausstellung im Mainfränkischen Museum Würzburg, Festung Marienberg, vom 09.05.2009 bis 02.08.2009.
Die Zeichenakademie Hanau zeigt in einer Sonderschau achtzehn 3D Kunststoffmodelle.
 
Das Gemeinschaftsprojekt der Metallbildner und der Silberschmiede im Entwurf in Zusammenarbeit mit den Werkstattlehren, führte zu einer optimalen Auseinandersetzung von Form und Funktion, und Funktion und Form.
Mit dem Thema „Raum und Bewegung“  wurde ein kreativer Prozess, mit der raum – zeitlichen Veränderung von Körpern in der Bewegung, verlangt. Die Bewegungsvorgänge gilt es zu erarbeiten und zu unterscheiden: Bewegungsform, Bewegungsablauf und Bewegungsdauer, sind zu analysieren und visualisieren.
Da Bewegungsformen formalen Ordnungsprinzipien - wie sie die Symmetrielehre darstellt - entsprechen und die Größe einer Bewegungsform abhängig ist von der Größe des bewegten Objektes, dem Verlauf und der Stärke des Bewegungsimpulses, kann das Objekt durch seine Bewegung zusätzlichen Raum beanspruchen und auch seine Gestalt verändern. Dieses ist zu erkennen und über skizzieren, skribbeln und vormodellbauen als eine Idee der Neudefinition von herkömmlichen Inhalten, Anwendungen und technischen Umsetzungen zu generieren. Mittels des kreativen Prozesses wird nach neuartigen, grenzüberschreitenden Gestaltungslösungen gestrebt. 
Die hier gezeigten Arbeiten sind Ergebnisse der genannten Herangehensweise im gestalterischen Prozess und als Modelle im CAD Programm konstruiert und im Rapid Prototyping ausgedruckt worden. Anschließend wurden die Kannen gespachtelt und lackiert.
 
Betreuende Dozenten: Gerhard Wulke, Alexander Zickendraht, Joachim Katzmann, Bruno Sievering–Tornow, Markus Mertiny

 

Projektwoche

Arbeitsgespräch im Babbelfish-Hostel, Würzburg

 

März 2009

VASA SACRA - 9 Silberschmiede, 9 Kelche

Clemens Stier, Kelch, 925/- Silber

Ausstellungsserie der Silberschmiedeklasse der Staatlichen Zeichenakademie Hanau.
Ausstellung vom 1. März – 14. April 2009 in der Ev. Dekanatskirche St. Stephan, Im Zwinger, 97070 Würzburg (Stadtmitte).
Die Eröffnung der Ausstellung findet am 1. März 2009 um 10.00 Uhr, im Anschluss an einen Gottesdienst zum Thema "Vasa Sacra" statt. Einführung in die Ausstellung durch Bruno Sievering-Tornow, Klassenlehrer Silberschmiede, Zeichenakademie Hanau.

„Vasa Sacra“ - 9 Silberschmiede, 9 Kelche ist der Titel einer Ausstellungsserie, deren nächste Ausstellung am 1. März 2009 in der Ev. Dekanatskirche St. Stepfan in Würzburg um 10.00 Uhr eröffnet wird. „Vasa Sacra“ ist ein Projekt der Absolventen der Silberschmiedeklasse der Staatlichen Zeichenakademie Hanau und der betreuenden Dozenten Gerhard Wulke und Bruno Sievering-Tornow.

Das Projekt startete im Frühjahr 2001 als Wettbewerb für die Evangelische Kirchengemeinde der Marienkirche in Hanau. Die bisherigen Stationen der Ausstellung waren die Marienkirche selbst, das Deutsche Goldschmiedehaus in Hanau, die Kath. Kirchengemeinde St. Elisabeth in Kesselstadt, der Braunschweiger Dom, das Diözesanmuseum Limburg und das Dommuseum in Fulda. Als weitere Station könnte die Kathedrale in Reims (Frankreich) in Frage kommen, die ersten Kontakte werden gerade geknüpft.

 

Eröffnung "Vasa Sacra", St. Stephan, Würzburg

 

Januar 2009

Abschlussprüfung

Thema: Weinpokale

 

Mai 2008

Exkursion

Besuch der Metallklasse Akademie der bildenden Künste, Nürnberg.